Aktuelle Veranstaltungen & Aktionen

21. Juni: Party zu unserem 15. Ladengeburtstag

21.06.2024: Party zum 15. Ladengeburtstag mit Livemusik & Überraschungen

Dieses Jahr wird unser Laden 15 Jahre alt.

Gerade die letzten 4 Jahre waren für uns eine echte Herausforderung. Es ist nicht selbstverständlich, dass unser Laden nach Corona, Inflation und diversen Krisen noch existiert. Dass wir noch da sind und dieses Jahr 15 Jahre geworden sind, wollen wir gebührend mit Euch feiern und Danke sagen für Eure Treue!

Die Geburtstagsparty findet am 21.06.2024, dem längsten Tag des Jahres, zur Fête de la Musique statt.

Programm:

Ab 15 Uhr: Kaffee & Kuchen bei uns im Laden

16:30 Uhr: Konzert LaShePeng - queer-feministischer Country-Punk

17:45 Uhr: Pizza gemischt: mal laut, mal leise - World Music (Akkordeon & Trompete)

19:00: Swing Shack Band - Swing (es darf getanz werden!)

Ab 19:30 Uhr: Zusammensein mit Schnittchen & Bier im Laden mit Musik vom Band (Musikwünsche erlaubt & erbeten)

Alle, die an diesem Tag bei uns im Laden einkaufen, können das Glücksrad drehen und tolle Preise gewinnen.

Außerdem wird es eine Austellung von Fotos unserer Gewerbe-Kiezmodels geben.

Und natürlich wird es attraktive Angebote & Rabatte geben!



Unsere Bands zum Ladengeburtstag & der Fête de la Musique:

LaShePeng

Die Berliner Frauenband LaShePeng feiert gern – und das nicht nur am Freitagabend. Ihre Musik bewegt sich irgendwo zwischen Country und Punk und regt zum Tanzen und Mitsingen an. Die Band greift viele Themen auf – Schafe und (Queer-)Feminismus sind die beiden Themen, die am deutlichsten mit einem Oh-Lala-Oh-Lala präsentiert werden. Als Countrygirls spielen sie ihre Instrumente wild: Schlagzeug, Gitarre, Bratsche, Akkordeon, Kazoo und rauer Gesang gehören zu ihrer Instrumentalbesetzung. Hört mal rein.

Foto: Kerstin Groner

Swing Shack Band

Klein, aber fein. Das Trio, bestehend aus Gitarre, Bass und Snaredrum & Gesang, spielt Swing- und Jazzstandards zum Tanzen und zum Lauschen. Das Repertoire umfasst neben Swing zusätzlich Blues, Chanson und Popcover, sowie Bossa Nova.

Bei dem Auftritt von Swing Shack Band bei unseren Ladengeburtstag erwartet Euch vor allem Swing. Es darf getanzt werden!

Foto: Rebekka Eversmann


Übrigens sind wir von der Fête de la Musique, deren Teil wir sind, zu einem der "Greener Fête"-Orte ausgewählt worden. Wir gehören damit zu den Akteur*innen der Fête, die bei Ihrer Veranstaltung ganz besonders Aspekte von Ökologie & Nachhaltigkeit berücksichtigen. Dazu gehört die ausschließliche Nutzung von Ökostrom, der Verzicht auf Mehrweg-Geschirr, ein Müll-Konzept, ökologische vegan-vegetarische und fair gehandelte Getränke und Essensangebote und vieles mehr. Das machen wir sowieso genauso so seit es uns gibt! Wir freuen uns, dass sich dieses Konzept immer mehr verbreitet.
Im Zuge dessen rufen wir dazu auf, unsere Veranstaltung bitte ausschließlich per Rad, zu Fuß oder mit den Öffis zu besuchen! Einen Parkplatz bekommt man hier sowieso nicht.


Eine Auswahl Vergangener Aktionen:

April: Fashion Revolution Week 2024

19.4.2024: Kiezmodels Fotoshooting - Fashion Revolution Special Edition

Zur diesjährigen Fashion Revolution Week bauen wieder ein Fotostudio bei uns im Laden auf und Fotografieren Euch mit einem Schild mit der Frage #WhoMadeMyCothes?

Alle Fotos werden im Rahmen der Fashion Revolution Week auf unseren Social Media Kanälen gepostet.So wollen wir auf die Frage derTextilproduktion aufmerksam machen.

Dieses Mal kombinieren wir diese Aktion mit unserer Kiezmodels-Aktion. Durch Kiezmodels - nämlich Euch! - wollen wir unseren Modefotografie diverser und realistischer machen. Wir wollen unsere Basic-Kleidung in unserem Onlineshop an Menschen um uns herum zeigen, mit unterschiedlichem Alter, verschiedenen Kleidergrößen und Style. Ganz ohne Photoshop. Wie es eben in der Realität auch ist. Jede*r kann mitmachen, Erfahrung ist nicht nötig.

Wer sich für unseren Onlineshop in einem unserer Kleidungsstücke fotografieren lässt, bekommt als Dankeschön ein Fair-Trade-Shirt von uns.

Wer nicht Kiezmodel sein möchte, aber dennoch an der 'WhoMadeYourClothes-Fotoaktion teilnehmen will, kann natürlich auch gerne vorbei kommen!

 


Ihr wollt die Fotos sehen, die bei der Aktion entstanden sind?

Alle Fotos, die wir bei dem Shooting für die Fashion Revolution Week von den Teilnehmenden mit der Frage Who mady my Clothes? gemacht haben, findet Ihr hier . Die Kiezmodel-Fotos werden nach und nach in unserer Shop-Rubrik Basics erscheinen.

Faire Woche September 2022: Schaufensterausstellung 'Ökofaire Textilsiegel'

Vom 16. bis zum 30. September 2022 findet wieder die Faire Woche statt. In Online-Seminaren, Workshops und Vorträgen könnt ihr vieles lernen und neue Facetten des Fairen Handels kennenlernen. Das diesjährige Thema lautet Fair steht dir – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ und legt den Fokus auf Textilien. Genau unser Gebiet also! 

Zu diesem Anlass stellen wir euch noch einmal die wichtigsten ökofairen Siegel der Modeindustrie vor – bei einer Schaufensterausstellung in unserem Laden und online auf unserem Blog

Zusätzlich zum vielseitigen Programm der Fairen Woche gibt es in Berlin eine Rallye! Hierbei durchquert ihr auf unterschiedlichen Routen die Stadt, erkundet Faire Orte, erledigt Aufgaben und erhaltet anschließend Stempel in eurem Rallye-Pass. Wenn alle Stationen erfolgreich gemeistert wurden besteht die Chance auf tolle Gewinne. Auch von unserer Eigenmarke Hirschkind ist etwas dabei. Mitmachen lohnt sich also! 

 

 


August 2022: Kampagne & Schaufensterausstellung #Water is a human Right für Sauberes Trinkwasser

Mit der Kampagne 'Wasser ist ein Menschenrecht' mit dem Hashtag #Water ist a human Right wollten wir auf das Thema Sauberes Trinkwasser weltweit aufmerksam machen wollen.

Mit der Kampagne schließen uns einer Aktion der Marke Recolution an. Deren Ziel war es, zusammen von Viva con Agua zwei bis drei Trinkwasserbrunnen in Regionen mit fehlender Trinkwasserversorgung zu bauen. Hierfür hat Recolution eine limitierte Modekollektion zum Thema Wasser entworfen. Die Gewinne aus dem Verkauf dieser Kollektion werden  von Recolution an Viva con Agua gespendet, die in Uganda Trinkwasserebrunnen bauen.

Neben dem Verkauf dieser Kollektion haben wir am 13.8. eine Spendenaktion gemacht, bei der wir 10% unseres Umsatzes im Laden direkt an Viva con Agua spendeten. Natürlich könnt Ihr auch direkt an Viva con Agua spenden.

 Die Forderung nach sauberem und sicherem kostenlosen Trinkwasser für alle Menschen auf der Welt und damit dem Menschenrecht auf Wasser erheben nicht wir alleine, sondern gemeinsam mit vielen unserer Nachbar*innen und befreundeten Gewerbetreibenden und Projekten. Über diese Kooperation freuen wir uns! Alle diese Nachbar*innen fordern mit uns zusammen das Recht auf Sauberes Trinkwasser weltweit. Aus den Fotos von ihnen und Infos zur Wasserkrise haben wir eine Schaufensterausstellung erstellt. Die Ausstellung zum Thema läuft noch bis Ende August 22. Wenn Ihr sie verpasst habt, könnte Ihre alle Grafiken der Ausstellung in unserem Blogartikel dazu anschauen.

 


Juni 2022: Schaufensterausstellung 'Auf der Suche nach einem Fairen Schuh'

Im Juni hatten wir die Schuhkartonausstellung "Auf der Suche nach einem fairen Schuh" von INKOTA zu Gast. Als Schaufensterausstellung machte sie Passant*innen und Kund*innen auf das Thema der (un)fairen Schuhproduktion aufmerksam.

Weiterführende Infos zu Schuhen und zur Schuhproduktion gibt es auf Flyern und Infobroschüren von Inkota, die bei uns im Laden ausliegen und auf der Internetseite von Inkota.

 Eine kleine Auswahl an fair produzierten veganen Schuhen führen auch.

 


April 2022: Fair Fashion Fototour Kreuzberg zur Fashion Revolution Week

Anlässlich der Fashion Revolution Week veranstalteten wir am die Fair Fashion-Fototour Kreuzberg!
Die Tour bestand aus mehreren Fotosessions  an verschiedenen schönen Kreuzberger Orten wie Kotti, Betahnien und die Wiener Straße.
Wir fotografierten die Teilnahmenden dort mit einem Schild #Whomademyclothes? und einem fairen Kleidungsstück aus unserem mitgeführten Fair-Fashion-Rollköfferchen.

Die so enstandenen Fotos wurden in den Tagen rund um den Fashion Revolution Day in unseren Social Media Accounts unter dem Hashtag #whomademyclothes? veröffentlicht.

Hier seht Ihr ein paar der Ergebnisse der Fototour.

 


April 2020: Schaufensterausstellung Kinderrechte

Die Rechte von Kindern zählen in vielen Ländern nicht viel. Auch in der Textilindustrie ist Kinderarbeit und die Missachtung von Kinderrechten an der Tagesordnung.

Anlässlich der Fashion Revolution Week wollten wir deshalb eine gelungene Plakatreihe zeigen, in der die Artikel der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen mit historischen und aktuellen Fotos von Kindern und Jugendlichen dargestellt werden.

Für die Ausstellung hat das Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf Fotos des Berliner Fotografen Willy Römer, der zwischen 1904 und 1933 Kinder in Berlin fotografiert hat, mit aktuellen Fotos von Kindern und Jugendlichen aus Marzahn-Hellersdorf kombiniert, die im Rahmen dieses Hingucker-Projekts entstanden sind, und sie zu einem Bild zusammengefügt. Dadurch entstand eine tolle Plakatausstellung, die ausgewählte Kinderrechte bildlich darstellt.


September 2019: Party zu unserem 10. Ladengeburtstag

2019 wurde unser Laden tatsächlich schon 10 Jahre alt. Genau genommen war es schon im April  2009 vor 10 Jahren als wir am Lausitzer Platz unserer kleines Lädchen eröffneten.

Im Juni 2014 sind wir dann in die Wiener Straße umgezogen, wo wir plötzlich 3 Mal so viel Fläche zur Verfügung hatten und endlich richtig viel Kleidung anbieten konnten.

Feiern tun wir nun im September, wenn die Berliner Sommerferien zu Ende sind und auch unser gesamtes Team aus dem Urlaub zurück ist.

Dieser Termin erlaubt es uns auch zusammen mit unseren NachbarInnen von Original Unverpackt zu feiern, die im September 5 Jahre alt werden.

Ein Highlight der Party war der Auftritt der Band Brass Riot und die Footoshootings mit den Gratulant*innen. Es war eine tolle Party!


September 2019: Globaler Klimastreik- Demo!

Am 20.09. findet ein Globaler Klimastreik statt. An diesem Tag sind nicht nur die SchülerInnen aufgerufen, zu demonstrieren, sondern wir alle, denn die Entwicklung des Klimas geht uns alle an.
 
Deshalb schließen wir unseren Laden am Freitag, den 20.09. für ein paar Stunden und gehen zur großen Demo.
Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, dass es für uns keine Kleinigkeit ist, den Laden - wenn auch nur für einen halben Tag - zu schließen. Es bedeuten einen konkreten finanziellen Verlust, den wir möglicherweise nicht mehr einholen. Aber das Thema ist dringend, klare Zeichen sind nötig.
Wir bitten Euch deshalb, in dieser Zeit nicht zu uns in den Laden zu kommen, sondern mit uns zur Demo zu gehen.
Wenn Ihr stattdessen am Nachmittag kommt oder am Samstag, dann helft Ihr uns sehr.
Die Proteste von #FridaysForFuture sind nötig und berechtigt: Hitzewellen, Dürren, Überschwemmungen - bereits heute vernichtet die Klimakrise Leben und Lebensgrundlagen von Millionen Menschen weltweit. Sie verschärft bereits bestehende Ungleichheiten und verletzt grundlegende Menschenrechte. Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Doch die Bundesregierung versagt: Statt ambitionierter Klimapolitik liefert sie nur unzureichende Antworten.

April 2019: Offene Druckwerkstatt zur Fashion Revolution Week

Zur Vorbereitung auf den Fashion Revolution Day am 24.4. laden wir Euch in unsere  Siebdruckwerkstatt in der Oranienstraße zum gemeinsamen Drucken des „Who made your clothes?“-Logos auf Beutel, Stoffstücke und Shirts. Anschließend machen wir vor Ort Fotos von Euch mit Eurem neuen „Who made you clothes“ Stück.

Am 24.4. füllen wir dann gemeinsam unsere Social-Media-Kanäle mit den Fotos aus unserer Druckaktion um auf den Fashion Revolution Day und seine Hintergründe aufmerksam zu machen.

Unten seht Ihr ein paar Fotos von diesem Event.


April 2019: "Who made your clothes?“-Fotoaktionen zur Fashion Revolution Week

Innerhalb der Fashion Week findet bei uns jedes Jahr (mit Ausnahme der Corona-Jahre) eine Fotoaktion statt, bei der wir allem, die teilnehmen wollen, mit einem Schid mit der Frage Who made my Clothes? fotografieren. Über die Jahren haben sich sehr viele Fotos angesammelt. Die Fotos sammeln wir hier. Ihr findet auch ein Plakat der Fotos mit den vielen kleinen Fotos verschiedenster Menschen in unserem Schaufenster.


April 2019: Kleidungs-Repair-Beratung für AnfängerInnen mit Lisa

An eurem Lieblingshemd oder Bluse ist ein Knopf abgefallen? An Eurem liebsten Shirt geht die Naht auf? Ihr wollt das selbst reparieren, wisst aber absolut nicht, wie das geht? Wir schaffen Abhilfe! Kommt mit Eurem Problem-Teil bei uns im Laden vorbei, Lisa empfängt Euch am Repair-Tisch und zeigt Euch im Einzelberatungsgespräch, wie ein Knopf angenäht und eine Naht mit Nadel und Faden zugenäht wird.


Dezember 2018: Soli-Event mit & für help4people

Wie jedes Jahr vor Weihnachten machen wir eine Spendenaktion. Dieses Jahr mit und für den Verein help4people e.V.
help4people kümmert sich um eine Gruppe ehemaliger Lampedusa-Flüchtlinge und macht ganz tolle und wichtige Arbeit. Und für diese brauchen sie dringend Geld. Deshalb sind sie bei uns vor Ort und erzählen über ihre Arbeit. Außerdem werden die schicken Beutel aus afrikanischen Stoffen von Muanana - a refugee project - African creations made in Germany verkauft, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk. Verschenken könnt Ihr auch die von uns entworfenen Spendenkärtchen. Und Ihr könnt solidarisch trinken: Gin Tonic mit Bio-Gin von Spree Gin, Bio-Bier von Quartiermeister und Solidrinks. Alles Geld, das reinkommt geht an den Verein, der es zu 100% für die Geflüchteten einsetzt. Außerdem gehen 10% unseres gesamten Umsatzes an diesem Tag sowie am Samstag den 8.12. an help4people. Wir hoffen sehr, dass eine schöne Summe für den Verein zusammen kommt. Kommt vorbei!

UPDATE: Die Spendenkarten sind nach wie vor bei uns im Laden in Kreuzberg und in unserem Fair-Fashion-Onlineshop zu bekommen, da wir help4people weiterhin unterstützen.


Februar 2017: Filmvorführung 'The true Cost' mit Diskussion im Moviemento Kreuzberg

Jeanshosen für 10€? Im Film „The True Cost“ (OmU) erzählt Andrew Morgan die Geschichte des wahren Preises, den wir für billige Mode bezahlen. Er zeigt die prekären und lebensbedrohlichen Arbeitsbedingungen, unter denen unsere Kleidung entsteht und blickt auf unterschiedliche Problematiken anhand der gesamten Ausbeutungskette eines Kleidungsstückes. Er filmt die ätzenden gerbstoffverseuchte Flüsse, die ausgelaugte und vergiftete Böden zurücklassen, auf denen nichts mehr wächst. Außerdem zeigt er die Problematik des Gensaatguts auf, das verschuldete Kleinbäuer*innen in den Selbstmord treibt. Als krassen Kontrast filmt der Regisseur die gigantischen Shoppingmeilen unter dem Stern der „Fast Fashion“ – der „schnellen Mode“ von Primark, H&M und Co in unserer Nachbarschaft.

Anschließend zum Film stellten Nicole Saile vom Supermarché, Jeanine Glöyer, Gründerin des indisch-deutschen Fair Fashion Labels Jyoti – Fair Works und Parag Chaturvedi, Gründer des indischen Fair Fashion Unternehmens Fair & Organic Alternativen zur Fast Fashion im Bezirk Friedrichshain – Kreuzberg vor und diskutierten mit dem Publikum das Thema „Faire Bekleidung“.

Die Veranstaltung war so beliebt, dass die Plätze im Kino leider nicht für alle ausreichten. Obwohl wir noch vor Ort in einen größeren Saal umgezogen sind, konnten nicht mehr alle reinkommen, da über 200 Menschen den Film anschauen wollten.


April 2017: Abendveranstaltung 'Die Wertschöpfungskette eines Fairen Band T-Shirts'

Endlich fair produzierte Band-Shirts?

Auch für uns selbst wäre das ein Traum, denn auf den Konzerten unserer Lieblingsbands gibt es meist nur T-Shirts, die wir mit gutem Gewissen wirklich nicht kaufen können, bei aller Liebe zu den Bands. Das dachten sich  auch dna merch und begannen das Problem selbst anzugehen.

 

dna merch erzählen uns ihre Geschichte und erklären ihre transparente und faire Liefertette. Besonders wichtig war es für die beiden GründerInnen von dna merch, dass ihre Shirts eine völlig transparente Lieferkette aufweisen und dass die Produktionsorte so faire Bedingungen wie möglich aufweisen. Deshalb suchten sie für das Nähen der Shirts von Anfang an nach einer selbsterwalteten Kooperative. Fündig wurden sie in Kroatien.Der erste Schritt für das Faire-Band-Shirt war gemacht!

In der Näherei-Kooperative Humana Nova arbeiten vor allem Frauen, einige von ihnen sind körperlich eingeschränkt wie die gehörlose Anita auf dem Foto rechts und hätten anderenorts Schwierigkeiten, eine Arbeit zu finden. Alle wichtigen Entscheidungen werden in der Kooperative gemeinsam getroffen. Die MitarbeiterInnen der Kooperative seht Ihr auf diesem Foto:


Juni 2017: Podiumsdiskussion 'Textillabels unter der Lupe'

Zusammen mit der Steuerungsgruppe "Friedrichshain-Kreuzberg wird fair" veranstalteten wir eine Podiumsdiskussion im Kreuzberg-Museum zum Thema Siegel und Zertifikate für ökofaire Kleidung.

Gemeinsam mit einer Vertreterin von GOTS sowie ein Vertreterin der Christlichen Initiative Romero besprachen wir die Frage, an welchen Siegeln faire und ökologische Textilien erkannt werden können. Welche Schritte der Produktionskette werden von Produktsiegeln abgedeckt und wie glaubwürdig sind sie?

Podiumsdiskussion mit folgenden GästInnen:

Supermarché - Nick Saile
Christliche Initiative Romero e.V. - Sandra Dusch, Referentin für Grüne Mode; Global Organic Textile Standards - Lina Pfeifer, GOTS Regionale Repräsentantin Deutschland, Österreich, Schweiz

Ort: Wo? Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, Adalbertstraße 95A, 10999 Kreuzberg


April 2017: Party zu unserem 8. Ladengeburtstag

Im April 2017 wurde unser Faire-Mode-Laden in Berlin-Kreuzberg 8 Jahre alt!
Im April 2008 sind wir tatsächlich schon 8 Jahre alt geworden! Vom prekären 2-Personen-Team mit Nebenjobs und einem kleinen Lädchen am Lausitzer Platz in Kreuzberg sind wir gewachsen und haben jetzt über 100 qm für faire Mode und ein Team aus derzeit 7 Personen. Das ist toll und das haben wir Euch zu verdanken!

Vielen Dank an alle, die kamen um mit uns anzustoßen, Saft oder Sekt zu trinken, frischen Hummus zu Essen oder unsere super Rabatt-Angebote anzunehmen.

Das hat Spaß gemacht!


April 2016: Abendveranstaltung "Ask the Producers" mit Jyoti Fair Works

Auf unserer Abendveranstaltung "Ask the Producers" am 20.04.16 mit dem deutsch-idischen Modelabel Jyoti- Fair Works konntet Ihr ein besonders positives Beispiel der Kleidungsproduktion in Indien kennenlernen.

Wir zeigten einen kurzen Film über Jyoti und Jeanine Gloyer von Jyoti berichtete uns von ihrem deutsch-indischen Sozialprojekt.

Außerdem zeigten wir Euch die Antworten der indischen Näherinnen auf Eure Fragen, die wir bei Euch im Vorfeld der Veranstaltung im Laden und auf facebook gesammelt haben. Nastassja von Jyoti, die gerade in Indien war, hat sie den Frauen dort gestellt und ihre Antworten auf Video aufgenommen. Diese Videos konntet Ihr Euch bei uns anschauen. Wir werden versuichen, ein paar Videos hier demnächst einzubinden.

 


April 2015: Live-Textilproduktion mit Frija Omina bei uns im Schaufenster

Live-Textilproduktion im Schaufenster:  Zur Fashion Revolution Week 2015 gestalten wir am 24.4. unser Schaufenster zu diesem Thema. Ihr konntet durch die Scheibe - faire! - Textilproduktion live erleben. Das Kreuzberger Bio-Mode-Label 'Frija Omina' wird bei uns im Schaufenster ihre tolle Biounterwäsche nähen, die Ihr auch bei uns kaufen könnt.

In unserem Schaufenster nähten Nele und Claudia von Frija Omina fleißig ihre tolle Unterwäsche aus Biobaumwolle. Diese wanderte dann direkt von der Nähmaschine in unser Regal oder zur Kundin. Direkter & transparenter geht es wohl kaum. Und wir konnten zeigen, dass Textilproduktion echte Handarbeit ist und nicht, wieews sich manche Menschen scheinbar vorstellen, von Maschinen gemacht werden.

Die Unterwäsche könnt Ihr bei uns  erstehen. Vielen Dank an Frija Omina für die tolle Aktion!