Unser Ziel ist es die ganze Wertschöpfungskette unserer Produkte zu 100% Fair Trade zu gestalten.

 

Das 1991 von Safia Minney gegründete Londoner Modelabel People Tree ist ein Vorreiter und Vorbild der fairen Modebranche. Denn für People Tree reicht es nicht, in einer Fabrik zu produzieren, die Arbeit unter fairen Bedingungen garantiert (was schon einiges wäre), sondern People Tree zeigt, dass auch in der Textilbranche fairer Handel möglich ist. So arbeitet People Tree nach den Prinzipien der World Fair Trade Organization (WFTO) und unterstützt gezielt gesellschaftlich benachteiligte Gruppen  in Entwicklungsländern durch Handel. Dabei spielt das Empowerment von Frauen in Ländern wie Indien oder Bangladesch eine besondere Rolle.

 

Dabei arbeitet People Tree viel mit FAIRTRADE-zertifizierter Baumwolle, die meist durch die SOIL Association/GOTS zertifiziert ist (wir haben ausschließlich Kleidung aus Biobaumwolle von People Tree).

 

Aktuell arbeitet People Tree mit 34 Fair Trade-Gruppen in 13 Entwicklungsländern zusammen. Viele dieser Gruppen wurden mit einem bestimmten sozialen Anliegen gegründet oder um eine bestimmte Community zu unterstützen. Die Partner von People Tree stellen sowohl Schmuck her als auch Kleider. 

 

In der Zusammenarbeit mit den Gruppen spielt neben Faktoren wie einer existenzsichernden Bezahlung auch die Bewahrung traditioneller (kunst)handwerklicher Techniken der Textilverarbeitung eine wichtige Rolle. So werden aus den indischen und bengalischen Kooperativen bevorzugt handgewebte, handbedruckte und handbestickte Waren bezogen, um der Verdrängung der Handwerkskunst durch Maschinen entgegenzuwirken.

Da wir People Tree ganz besonders vorbildlich finden und die Projekte und ProduzentInnen, mit denen sie zusammen arbeiten allesamt sehr überzeugen, möchten wir Euch einige der Gruppen/Projekte etwas ausführlicher vorstellen:


Swallows (Bangladesch)

Swallows ist ein Frauenprojekt im Nordwesten Bangladeschs und wurde nach den Unruhen 1971 gegründet. Viele Frauen waren plötzlich die Alleinversorgerinnen der Familie geworden und brauchten dringend Arbeit. Aus dieser Situation heraus gründete sich Swallows und arbeitete so erfolgreich, dass heute rund 200 Frauen eine Arbeit ermöglicht wird. Die Frauen weben Stoffe von Hand - eine Arbeit, die eigentlich als "Männerarbeit" angesehen wird. Die natürlich und azo-frei gefärbten Garne werden von ihnen zu Stoffen gewebt, bestickt und zu Kleidung geschneidert.

 

Zusätzliche Gewinne, die durch den besseren Fair Trade Preis erzielt werden, verwenden die Frauen, um eine Grundschule und einen Kindergarten zu unterhalten. Momentan können hier 320 Kinder unterrichtet und betreut werden. Swallows ist durch die Initiative und Stärke der Frauen ein ganz besonderes Projekt und arbeitet im Kleinen an der Gleichberechtigung der Geschlechter mit.


 

Assisi Garments (Indien)

Assisi Garments wurde von Franziskanischen Nonnen in Südindien gegründet und war das erste Sozialunternehmen mit dem People Treee zusammen arbeitete. Viele der Kleidungsstücke von People Treee aus fair gehandelter Biobaumwolle werden dort hergestellt. 

Assisi Garments bietet gehörlosen und taubstummen sowie ökonomisch benachteiligten Frauen Arbeit sowie eine sichere und unterstützende Umgebung. Die Frauen wird ein fairer Lohn gezahlt. Nach 3-5 Jahren der Anstellung bei Assisi erhalten die Frauen einen Bonus und konnten so viel ansparen, dass sie ihr eigenes Schneiderinnengewerbe eröffnen können. Dank der Aufträge von People Tree wuchs Assisi Garments von 8 auf 100 Beschäftigte.

 

 

 


 

Bombolulu (Kenia)

‘Bombolulu Workshops’ ist ein seit 40 Jahren existierendes ethisches Fairtrade-Unternehmen in Mombasa in Kenia. People Tree arbeitet mit Bombolulu, um einzigartigen, handgemachten Schmuck in Messing - und Silberbeschichtung zu produzieren. Bombolulus HandwerkerInnen machen jedes kleinste Detail mit der Hand – selbst die einzelnen Glieder der Ketten.

 

Bombolulus Mission ist die Unterstützung körperlich benachteiligter Menschen und die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in Kenia.

 

Allen HandwerkerInnen wird ein regelmäßiges Einkommen gezahlt. Bombolulu bietet auch medizinische Leistungen und Unterkünfte für stark behinderte ArbeiterInnen. Außerdem betreibt Bombolulu auch eine Schule für die Kinder der HandwerkerInnen. Bombolulu fördert zudem die Bekanntheit von Fair Trade und vertritt das Recht körperlich behinderter Menschen, an der Gesellschaft teilzuhaben.


Creative Handicrafts (Indien)

1984 begann Creative Handicrafts mittellose Frauen in der Produktion von Spielzeug, Taschen und Heimtextilien auszubilden. Heute bietet Creative Handicrafts Training für Frauen in der Kleidungsproduktion, im Textilhandwerk und der Vermarktung ihrer Produkte um sich so einen Lebensunterhalt zu verdienen.
Die Mission von Creative Handicrafts ist es, nachhaltige Gemeinschaften aufzubauen in denen Respekt groß geschrieben wird und es keinerlei Differenzierungen zwischen Kaste, Religion oder Geschlecht gibt. Hunderte von Frauen haben über die Jahre von der Ausbildung bei Creative Handicrafts profitiert. Einige unternehmerische Frauen haben den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt, während andere weiterhin für Creative Handicrafts arbeiten.
Frauen, die es nicht bis zur Schneiderin schaffen, erhalten eine Kochausbildung und bekommen die Möglichkeit für ‘The Lunch Box Catering Project’ zu arbeiten, welches hunderte von Büros in Mumbai mit Mittagessen beliefert. Viele der Frauen bei Creative Handicrafts sind die alleinigen Brotverdienerinnen in ihrer Familie. Creative Handicrafts betreibt daher auch eine Krippe, die die Kleinkinder der Arbeiterinnen aus den Slums betreut.

 


Dieses schöne Kleid aus mit Sternchen bedrucktem Webstoff wurde von Creative Handicrafts in Indien hergestellt.

Diese hübschen Ohrringe wurden von den HandwerkerInnen von Bombolulu in Kenia von Hand hergestellt.

Dieses Kleid ist ein typisches Beispiel für die schicken People Tree-Kleider aus super-weichem Baumwolljersey, die bei Assisi Garments hergestellt und bedruckt werden.



Facts für Eilige:

Wer?  Der Vorreiter des Fairen Handels in der Modebranche

Woher? London/GB

Was? Kleider, Röcke, Hosen, Jacken, Oberteile, Leggings, Shirts & Strick primär für Frauen sowie Schmuck

Zertifikate?  WFTO-Mitglied, Fairtrade (vieles), SOIL Association (vieles)

Materialien?  Biobaumwolle

Produktionsländer?  Indien, Bangladesch, Kenia, Nepal

Vegan?  Viel, aber nicht alles