Tolle Mode, genäht in der eigenen Nähwertstatt in Indien, in der ehemalige Zwangsprostituierte eine Ausbilung erhalten

 

[eyd] produziert ihre Kollektionen in einer Werkstatt in Indien mit ehemaligen Zwangsproduzierten. Ihre Mission: Love Sells. [eyd]hieß übrigens früher GLIMPSE, vielleicht kennt Ihr sie unter diesem Namen.

 

In Indien gibt es etwa 900.000 unfreiwillige Prostituierte – ein Drittel von ihnen minderjährig. Einige von ihnen haben Glück und werden von  Organisationen aus den Bordellen, in denen sie gefangen gehalten werden, befreit. Anschließend werden sie in Nachsorgeeinrichtungen medizinisch und psychologisch versorgt und können eine grundlegende Schulausbildung nachholen.

Was nach einer großen Hoffnung klingt, ist aber keine langfristige Lösung: Wenn die jungen Frauen die Einrichtungen verlassen müssen, weil neue nachkommen, fehlt ihnen jegliche Perspektive. Sie haben nie gelernt, auf eigenen Beinen zu stehen. Auf dem harten Arbeitsmarkt haben sie außerdem mit ihren Altlasten kaum eine Chance. Entfremdung von der Familie, Scham, Labilität und Drogensucht treiben die Frauen nicht selten dazu, eben das einzige zu tun, was sie gelernt haben: Sie verkaufen wieder ihren Körper.

[eyd] möchte wenigsten einigen dieser Frauen eine Perspektive geben. In ihrer Werkstatt in Mumbai bekommen sie eine Ausbildung zur Näherin. Unter fairen Arbeitsbedingungen, die sich ganz nach den individuellen Belastbarkeiten richten, erlernen sie einen ersten Beruf. Und werden angeleitet, ihr Leben selbst zu gestalten.

"Unser primäres Ziel ist es, den Frauen in Indien (...) eine langfristige Beschäftigung zu bieten. Je mehr Freunde und Abnehmer [eyd] für ihre Mode findet, desto mehr können wir wachsen und Frauen aus den Nachsorgeeinrichtungen aufnehmen. Aber nicht nur in Indien spendet [eyd] Perspektiven. Unsere Mode soll bei den Trägern zum Denken, Fragen und Nachforschen anstoßen – und dir wertvolle Einblicke in das Leben derer ermöglichen, die deine Sachen anfertigen", so [eyd] .

 

Wir finden dieses Modell toll und hoffen, Ihr auch, damit [eyd] weiter wachsen und noch mehr Frauen beschäftigen kann. Übrigens könnte Ihr in jedem Kleidungsstück sehen, wer es genäht hat.

 

Alle Stoffe, die Glimpse verwendet, sind aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle.


Hier könnt Ihr Euch ein Video über die Nähwerkstatt von Glimpse/[eyd] in Indien anschauen:


Die Kleider von [eyd] aus Lyocell sid wunderbar weich auf der Haut und schaaffen es gleichzeitig schick und sehr stylisch zu sein.

Die Kollektionen ändern sich, der Stil bleibt aber gleich, ebenso die Message: love sells!

[eyd] hat auch eine kleine Männerkollektion mit sehr schicken Hemden wie diesem.



Alle Fakten auf einen Blick:

Was?  Sozialunternehmen, das ehemalige Zwangsprostituierte in Indien zu Näherinnen ausbildet

Woher? [eyd] sitzt in Stuttgart

Was? Kleider, Blusen, Oberteile für Frauen, Shirts & Hemden für Männer

Zertifikate?  Alle Stoffe sind GOTS-zertifiziert

Materialien?  Biobaumwolle, Tencel

Produktionsländer?  Eigene Werkstatt in Mumbai/Indien

Vegan?  Das meiste

Faires Plus: [eyd] bietet ehemaligen Zwangsprostituierten einen geschützten Raum in dem sie eine Ausbildung machen können, um eine Grundlage für ein neues eigenständiges Leben ohne sexuelle Ausbeutung zu bekommen.