· 

Rückblick Fashion Week Berlin Januar 2020



...kaum hat man das Weihnachtsgeschäft hinter sich gelassen, steht auch schon die Fashion Week Berlin vor der Tür. Wie jedes Jahr im Januar strömen dann Scharen von Modeaffinen nach Berlin, um sich auf den diversen Messeplattformen über die neuesten Fashiontrends zu informieren, Modeschauen zu verfolgen und Showrooms zu besuchen.

Das Treiben der konventionellen ModemacherInnen im Bezug auf ihre Messen lässt uns natürlich eher kalt, für uns von Interesse ist hauptsächlich die nachhaltige Messe neonyt (ehem. Ethical Fashion Show), auf der wir viele unserer Labels treffen, teilweise auch neue entdecken, die neuen Kollektionen anschauen, bei manchen direkt unsere Vorbestellungen tätigen und um im Austausch zu bleiben.

 

An dieser Stelle schauen wir nun zurück auf letzte Woche, geben Euch einen Überblick unserer Messebesuche und eine kleine Vorschau auf die Kollektionen, die Euch im Herbst/Winter 2020 erwarten.


Vom 14.01. bis 16.01. fand dieses Jahr erneut die neonyt statt, die für uns wichtigste Modemesse. Diesmal in neuen richtig coolen Räumlichkeiten und zwar im Hangar 4 des ehemaligen Flugplatzes Tempelhof.

Gleich zu Beginn trafen wir auf unseren alten Bekannten, Martin Kluck von Kipepeo, bei dem wir erstmal auf einen Kaffee Rast machten und uns über Neuigkeiten informierten. Kipepeo Clothing ist ein ganz besonderes Label, das nämlich nicht 'nur' fair produziert, sondern ganz gezielt afrikanische Produktionsorte und Schulen in Afrika unterstützt. Da wir selbst in der selben Produktionsstätte wie Martin, nämlich Kiboko in Kenia für unser Eigenlabel Hirschkind produzieren, gab es da auch Einiges auszutauschen.


Weiter ging es dann zu dem Stand von Swedish Stockings, für die wir zuvor im Rahmen einer kleinen Aktion Eure alten Nylonstrumpfhosen gesammelt hatten, damit sie durch das Label ein neues Leben in Form von Füllmaterial für Glasfasertanks finden. Ein dicker Beutel ist zusammen gekommen, den wir nun übergeben konnten.

Das Besondere an Swedish Stockings ist, neben dem Recyceln alter Strumpfhosen, daß die fair in Italien produzierten Strumpfhosen aus recyceltem Garn, z.B. aus alten Fischernetzen, hergestellt werden und die gesamte Produktion auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist. Wenn ihr mehr über Swedish Stockings erfahren möchtet, findet ihr hier weitere Infos.


Natürlich haben wir auch, wie zu jeder Messe, bei den Jungs von recolution vorbeigeschaut. Nach einem kurzen Plausch mit Robert und leckerem Kaffee, wurde die aktuelle Kollektion inspiziert. Wir ahnen schon - auch dieses Jahr wird die Auswahl nicht leicht bei so vielen, schönen Teilen...


Der nächste Stop war dann der Stand von LangerChen, eines unserer beliebten Labels für warme Jacken und Mäntel. Sofort wurden die ersten Jacken übergeworfen und wild diskutiert, was man denn von Puffer Jackets halten soll, die von der Modewelt weiterhin als Trend für den kommenden Winter angekündigt sind. Hier scheiden sich, zumindest teamintern, die Geister...


Im Laufe des ersten Messetages haben wir dann u.a. auch noch Doro von Umiwi besucht und ihre neuesten Schmuckstücke bestaunt, bei Feuervogl unsere Vororder gemacht, Unterwäsche bei Lovjoi geshoppt und ein für uns sehr interessantes, neues Labels entdeckt: Rifó.

Das junge Modellabel produziert in Italien nachhaltige Kleidung und Accessoires, die komplett aus upgecycelten Textilien, also alten Garnen und Stoffen, hergestellt werden. Zudem werden die neuen Stoffe nicht gefärbt, sondern die Farben entstehen aus den bestehenden Textilresten.

Besonders die Pullover aus recyeltem Kaschmir haben es uns angetan, da wir so die Verwendung tierischer Materialien vertretbar finden, und außerdem sind herrlich kuschelig und weich!


Abends ging es schließlich noch kurz zu einer Aftershow-Party der neonyt im Columbiatheater.

Bei Bier, Cocktails und einer kleinen Modenschau konnte wir so den anstrengenden Messetag ausklingen lassen - hier im Gespräch mit Rapha Breyer und seiner Crew von Fairtrade Deutschland.


Am zweiten Tag ging es zuerst erneut auf zur neonyt, um noch einen Abstecher zu Kuyichi, einem unserer Jeanslabels, zu machen und den Stand von Knowledge Cotton Apparel für einen ersten Überblick aufzusuchen.


Anschließend fuhren wir dann zur nächsten Messe, der Seek Berlin. Auch wenn die Seek eher eine Messe für Street Wear ist, ein Format der Premium Group und damit auch Brands aus der konventionellen Fashion-Industrie beherbergt, so sind dennoch ein paar unserer Labels dort vertreten und der Messebesuch unabdingbar. Dort ging es direkt zu dem sympathischen Modelabel [eyd], wo wir auch die Gründerin Natalie Schaller trafen.

Das Label [eyd] ist auch ein besonderes Label, da die schönen Kollektionen und Basics in der Partnernähwerkstatt in Indien genäht werden, in der ehemalige Zwangsprostituierte eine Ausbildung und einen sicheren Arbeitsplatz erhalten, der auf ihre psychische Situation zugeschnitten ist. Ein ganz tolles Projekt, das zudem auch ausgesprochen schöne Kleidung herstellt! Und so war die Vorauswahl natürlich alles andere als einfach...


Abschließend stöberten wir noch etwas bei DedicatedMelawear, und K.O.I.., damit war dann auch der zweite Messetag geschafft.


Am letzten Tag der Messe ging es wieder zur neonyt, um noch bei den letzten, wichtigen Labels einen Blick zu riskieren. Dort haben wir dann tolle, neue Jeansmodelle bei MUD Jeans bestellt, darunter ein neues Modell von MUD, das gänzlich auf Färbung verzichtet und trotzdem mega cool aussieht. Außerdem haben wir eine neue Marke entdeckt, die coole vegane Schnürstiefel im Style der bekannten, englischen Arbeiterschuhe herstellen - nur eben nicht in China, sondern in Portugal, bei Hemp Age fleißig eingekauft und den Tag dann gemütlich bei einem unserer Lieblingslabels, nämlich Bleed Clothing, am klimaneutralen Lagerfeuer ausklingen lassen!

Somit ist nun die erste Fashion Week für dieses Jahr schon wieder vorbei,. Nun folgenden die Orderterime einiger Marken in gesonderten Showrooms und ihr könnt euch schon mal mächtig auf die Herbst/Winter Saison 2020 freuen und gespannt sein, was für schöne Kleidung wir für Euch ausgesucht haben! 


Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt und im Eigentum von supermarché.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0