· 

KOKA36

Das KOKA36 ist für einer der guten Orten dieser Stadt. Mensch geht hin um sich mit Vorfreude eine schöne Konzertkarte zu kaufen und drin ist es immer lustig und nett. Das Team ist einfach super sympathisch und jedes Mal gehe ich mit (noch) besserer Laune wieder raus als ich rein gekommen bin. Also Leute, bitte kauft dort Eure Karten und nicht bei einem dieser großen anonymen Anbieter, die auch ohne uns genug Kohle machen. Wenn Ihr keine Zeit habt, dort vorbei zu gehen, könnt Ihr Euch die Karten auch schicken lassen - auch wenn Ihr dadurch wirklich was verpasst. Was gibt es dazu mehr zu sagen?


Was ist das KOKA36 und wo finden wir Euch?


Wir sind DIE sympathische Konzertkasse im Herzen Kreuzbergs 36, in der Oranienstraße.


 

Wie ist das Konzept bon KOKA36, was bietet Ihr an und an was für Publikum richtet Ihr Euch?

 

Wir sind hauptsächlich eine analoge, old school Konzertkasse. Wir mögen den persönlichen Kontakt zu unseren KundInnen. Tickets bestellen (online oder telefonisch) und dann bei uns abholen oder per Post zu schicken lassen. Oder am besten gleich bei uns vorbei kommen. Wir bieten vom Konzertticket, über Theaterkarten alles an, was möglich ist. Sollte mal etwas nicht bei uns auf der Webseite zu finden sein: immer fragen, wir können FAST jeden Wunsch erfüllen. Sowohl der Punk/die Punkerin, wie auch der Klassikfan findet den Weg zu uns.


 

 Wer seid Ihr Beiden, was sind Eure Aufgabenbereiche und seit wann seid Ihr dabei?

 

Wir sind Peter und Melanie. Peter ist mit 21 Jahren das KOKA36-Urgestein und wer regelmäßig bei uns kauft, kennt ihn einfach – immer eine tolle Beratung und Spaß on top. Melanie ist im April 2019 ins Team eingestiegen und ist für die Bearbeitung der Onlinebestellungen zuständig.


Seit wann gibt es das KOKA36 in der Oranienstraße?

 

Traue keinem über 30 -außer uns‘ - die KOKA feierte im Oktober 2021 ihr 30jähriges Bestehen.



Wie groß ist das Team von KOKA36?

 

7 Personen sind (jetzt wieder) jeden Tag bei uns am Start. Das umfasst die Tätigkeit im Laden, die Onlineabteilung sowie das Dienstleisterbüro.


Welche Konzert- oder Theaterkarte würdet Ihr beiden jeweils viel lieber selbst nutzen als sie zu verkaufen?

 

Wir sind immer die ersten ;)



Wer sind Eure KundInnen, gibt es Stammkund*innen?

 

So wie unser Angebot, ist auch unser Publikum total bunt gemischt. Wir haben echt tolle, treue KundInnen, darunter viele, die schon etliche Jahre zu uns kommen und uns auch während der Corona-Zeit super unterstützt haben. Sei es mit Ticketkäufen, lieben Worten oder auch mal Keksen oder nem kalten Getränk. ‚Warste einmal da, kommste wieder‘ (O-Ton Ben - auch 'n treuer Kunde DANKE). Außerdem bieten wir Menschen mit Handicap gerne unsere Unterstützung an, was bei großen (Online)Plattformen oft schwieriger ist.


Warum ist es viel cooler bei Euch Tickets zu kaufen oder zu bestellen als bei dem großen Ticketanbieter, dessen Namen wir hier jetzt nicht nennen wollen?

 

Analog ist einfach cooler! Bei uns gibts immer noch einen netten Schnack und es macht einfach Spaß bei und mit uns :)! (Melanie: ‚Als ich noch nicht in der KOKA gearbeitet hab und als Kundin kam, hatte ich immer super viel Spaß beim Ticketkauf und bin mit einem breiten Grinsen (und natürlich Konzertkarten‘) wieder aus dem Laden gegangen.)


 

  

 

Ihr habt uns jeweils einen Gegenstand mitgebracht – warum habt Ihr diesen ausgewählt, gibt es eine Geschichte dazu?

 

Peter hat ein altes Plakat aus den 60ern mitgebracht. Er geht unheimlich gerne ins Theater oder die Oper (ins Berghain kommt er eh nicht mehr – sagt er!). Melanies große Bandliebe und 1.Konzert mit 13 Jahren waren Die Ärzte (und sie steht auf Leo….)



Euer Laden ist in der Oranienstraße in Kreuzberg – was mögt Ihr an dem Kiez und seiner Nachbarschaft?

 

Vieles ändert sich, aber wir hier sind immer noch da – bester Kiez der Welt und wir sind mittendrin.


Infos zu KOKA36:

Konzertkasse KOKA36 Gmbh

Oranienstraße 29

Tel: 030 61101313

Öffnungszeiten (momentan): Mo-Fr 12-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

 

Web: koka36.de

Mail: info@koka36.de

 

Facebook

Instagram


Das Interview mit Peter & Melanie von KOKA36 führten wir schriftlich im Oktober 2021 im Rahmen unserer Nachbar*innen-statt-Models-Kampagne.

Anstatt die Modelfotos der Marken zu nehmen, deren Basics wir durchgängig im Laden führen, fragten wir unsere Nachbar*innen & Kolleg*innen, ob sie nicht unsere Models sein wollen. Mehr zu der Aktion und der Idee dahinter findet Ihr hier. Dies sind die Modelfotos, die im Rahmen der Aktion von Melanie und Peter entstanden sind. Vielen Dank für die Teilnahme an der Aktion!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0