Aktuelle Veranstaltungen & Aktionen


Fashion Revolution Week 2019


Dienstag, 23.4.,17-20 Uhr: Offene Druckwerkstatt „Who made your clothes?“ & Social Media-Aktion


Zur Vorbereitung auf den Fashion Revolution Day am 24.4. laden wir Euch in unsere  Siebdruckwerkstatt in der Oranienstraße zum gemeinsamen Drucken des „Who made your clothes?“-Logos auf Beutel, Stoffstücke und Shirts. Anschließend machen wir vor Ort Fotos von Euch mit Eurem neuen „Who made you clothes“ Stück.

 

Am 24.4. füllen wir dann gemeinsam unsere Social-Media-Kanäle mit den Fotos aus unserer Druckaktion um auf den Fashion Revolution Day und seine Hintergründe aufmerksam zu machen.

 

Anmeldung zur Druck-& Social-Media-Aktion unter: laden@supermarche-berlin.de

 

Bitte beachtet: Dies ist kein Druckworkshop. Ihr lernt also an diesem Abend nicht Drucken bei uns. Dennoch sind keine Vorkenntnisse von Nöten, wir helfen :-) Wir drucken mit Euch gemeinsam Material für den Fashion Revolution Day. Damit möglichst viele von Euch drucken können, kann jede Person max. 3 Teile bedrucken. Wir machen anschließend Fotos von Euch und verwenden diese für unsere Social Media Aktion am Fashion Revolution Day. Bitte komme njr, wenn du an beidem Interesse hast.

 

* Das Drucken ist natürlich kostenlos. Shirts, Beutel und Stoffstücke bringt Ihr mit (jede Person max. 3 Teile) oder Ihr kauft bei uns Beutel gegen eine Spende, die an die 'Fashion Revolution Organisation' geht.

 

 


Mittwoch, 24.4.2019, 11-19 Uhr: Foto-Aktion „Who made your clothes?“


 

 

Wir bauen ein kleines Fotostudio im Laden auf und unsere Fotografin Lene fotografiert Euch mit der Frage „Who made my clothes?“

 

 

Die Fotos werden Teil unserer Social-Media-Aktion zum Fashion Revolution Day 2019.

 

 


Freitag, 26.04.2019, 11-19 Uhr: Kleidungs-Repair-Beratung für AnfängerInnen mit Lisa


 

An eurem Lieblingshemd oder Bluse ist ein Knopf abgefallen? An Eurem liebsten Shirt geht die Naht auf? Ihr wollt das selbst reparieren, wisst aber absolut nicht, wie das geht? Wir schaffen Abhilfe! Kommt mit Eurem Problem-Teil bei uns im Laden vorbei, Lisa empfängt Euch am Repair-Tisch und zeigt Euch im Einzelberatungsgespräch, wie ein Knopf angenäht und eine Naht mit Nadel und Faden zugenäht wird.

 

 

Terminbuchung für den 26.4. unter: laden@supermarche-berlin.de

(ohne Termin evtl. mit Wartezeit)

 


Vergangene Veranstaltungen:


7.12.2018 16-21 Uhr - Soli-Event mit & für help4people


Wie jedes Jahr vor Weihnachten machen wir eine Spendenaktion. Dieses Jahr mit und für den Verein help4people e.V.

help4people kümmert sich um eine Gruppe ehemaliger Lampedusa-Flüchtlinge und macht ganz tolle und wichtige Arbeit. Und für diese brauchen sie dringend Geld. Deshalb sind sie bei uns vor Ort und erzählen über ihre Arbeit. Außerdem werden die schicken Beutel aus afrikanischen Stoffen von Muanana - a refugee project - African creations made in Germany verkauft, ein wunderbares Weihnachtsgeschenk. Verschenken könnt Ihr auch die von uns entworfenen Spendenkärtchen. Und Ihr könnt solidarisch trinken: Gin Tonic mit Bio-Gin von Spree Gin, Bio-Bier von Quartiermeister und Solidrinks. Alles Geld, das reinkommt geht an den Verein, der es zu 100% für die Geflüchteten einsetzt. Außerdem gehen 10% unseres gesamten Umsatzes an diesem Tag sowie am Samstag den 8.12. an help4people. Wir hoffen sehr, dass eine schöne Summe für den Verein zusammen kommt. Kommt vorbei! 🍹🥤


Das macht help4people:

help4people e.V. wurde von Conny und Matze aufgebaut, die sich um eine Gruppe von rund 35 Lampedusa-Flüchtlingen aus Afrika kümmern, die vor dem Bürgerkrieg in Libyen in Booten über das Mittelmeer nach Europa flüchteten. Viele von ihnen lebten 2 Jahre im Camp auf dem Oranienplatz. Oft fallen sie durch alle Raster der sozialen Unterstützung, haben keine Unterkunft, keine finanzielle Unterstützung, keinen Anspruch auf irgendetwas, aber auch kein Recht auf Rückkehr nach … ja wohin eigentlich? help4people e.V. versucht hier vor allem erste humanitäre Hilfe zu leisten.
Und das bedeutet,sie in rechtlichen Fragen zu beraten, Geld für Unterkünfte und Essen zu besorgen, für Fahrkarten, Handykarten. Und es bedeutet auch, sich Zeit zu nehmen, ein offenes Ohr zu haben, mit ihnen zu feiern, zu essen. All das machen Conny und Matze seit Jahren und das finden wir richtig bewundernswert!
Doch für ihre Arbeit benötigen sie Spendengelder, die immer schwerer zu bekommen sind, um so weiter die Lampedusa- bzw. Oranienplatzflüchtlinge aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden.
Deshalb rühren wir hier die Werbetrommel für die beiden, ihren Verein und ihre tolle Arbeit. Und wir hoffen, es kommt ordentlich was rein am 7.12.!

Und das könnt Ihr am 7.12. ab 16 Uhr bei uns tun, um help4people zu unterstützen:

* Euch über die Situation der Geflüchteten informieren:
Ab 16 Uhr bis 21 Uhr könnt Ihr Euch am Stand von help4people über deren Arbeit informieren, mit Geflüchteten sprechen und erfahren, welche Unterstützung gebraucht wird.

* Schicke Beutel & Taschen aus afrikanischen Stoffen kaufen:
Den gesamten Freitag verkaufen wir die schicken Taschen des Nähprojektes Muanana-African Creations made in Germany. 100% des Erlöses gehen an Muanana und deren geflüchtete Näher, um die sich auch help4people kümmert.

* Spendenkarten verschenken:
Ihr sucht noch ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk für jemanden, die/der alles hat oder nichts möchte? Dann schenkt eine Spende!
Wir haben für das Event extra Spendenkarten entworfen. Damit spendet Ihr z.B. für Mobilität, Ernährung, Gerechtigkeit oder Geselligkeit. Die Karten könnt Ihr vor Ort gegen die entsprechende Spende an help4people erwerben. Die Karte samt Spende könnt Ihr verschenken oder natürlich auch selbst behalten. Die Spende geht selbstverständlich zu 100% an help4people.
Wer nicht vorbei kommen kann, kann die insgesamt 6 unterschiedlichen Spendenkarten auch in unserem Shop erwerben, wir schicken sie Euch dann per Post zu.

* Soli-Drinks mit uns trinken:
Wir geben einen aus! Ab 16 Uhr könnt Ihr mit uns Soli-Drinks schlürfen, auch hier geht der volle Preis für die Getränke an help4people. Es gibt Gin Tonic mit Bio-Gin von Spree Gin, die uns großzügigerweise den Gin dafür geschenkt haben (Danke!), Bio-Bier von Quartiermeister oder Limo von Solidrinks. Bei den beiden letztgenannten spendet Ihr beim Trinken doppelt, da diese Getränke immer auch soziale Projekte unterstützen. Also kommt vorbei und trinkt mit uns und help4people für help4people!

* Beim Einkauf automatisch spenden
Ihr wolltet sowieso noch ein Weihnachtsgeschenk bei uns kaufen oder braucht neue Unterwäsche?
Dann kommt am 7.12. oder am 8.12. vorbei! Anm diesen beiden Tagen gehen 10% unseres gesamten Umsatzes im Laden für das normale Sortiment an help4people.

 

 


15.11.18, 18 Uhr - Veranstaltung zur 'Supply Chain Transparency' von Kaffee & Kleidung


Achtung: Die Veranstaltung findet nicht bei uns, sondern bei Happy Baristas in Friedrichshain statt (Neue Bahnhofstraße 32). Die Veranstaltung ist auf Englisch.


 

Die Veranstaltung befasst sich mit dem Thema der "Transparente Lieferkette" in der Kaffee- und Textilproduktion. Die Panelteilnehmenden, darunter Ben für den supermarché, präsentieren euch ihren Zugang zu transparenten Lieferketten, wie wichtig sie ihnen ist und warum. Dazu können natürlich auch Fragen gestellt werden. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Das Programm

18.00-18.20 Eröffnung/Einführung
18.20-18.35 Kurze Präsentationen der Vortragenden
18.35-19.20 Fragen ans Podium
19.20-20.00 Bean Voyage Kaffee für alle

Die Vortragenden

Ben Irion und Nici Jäckle gründeten den supermarché vor fast 10 Jahren. Inzwischen bieten sie etwa 50 ökofaire Labels an. Ausserdem produzieren sie ihre eigene Kollektion, unter anderem in Kenya. Wie wählen sie ihre Labels aus und welchen Siegeln ist zu trauen?  Welche Faktoren haben dazu geführt, dass sie in dem Nischenmarkt, der Fair-Trade-Bekleidung ist, ein erfolgreiches Geschäft führen können?

Simone König ist seit neun Jahren in der Kaffeeindustrie tätig, die meisten davon arbeitete sie mit Kaffeespezialitäten. Vor etwas mehr als vier Jahren gründete sie eine cold brew company und arbeitet derzeit für Café Imports Europe. Café Imports ist einer der Pioniere der Kaffeespezialitätenindustrie in den USA. Seit 4 Jahren sind sie auch in Deutschland am Start. Wie können Qualitätskaffee, Lebensqualität für die ErzeugerInnen und Umweltschutz in einer Organisation in Einklang gebracht werden, und wie können diese Werte mit den Anforderungen von Röstern und Verbrauchern sowie mit dem Preisdruck auf dem globalen Kaffeemarkt in Einklang gebracht werden?
https://www.cafeimports.com/europe


Sunghee Tark ist eine der Gründerinnen von Bean Voyage, einer Organisation, die den Status Quo herausfordert, indem sie weibliche Kaffeeproduzenten in Bezug auf die wichtigsten Soft Skills, nachhaltige Produktion, Röstung und Qualitätskontrolle schult. Ihr Ziel ist es, dass die weiblichen Produzenten die Qualität ihrer Produktion verbessern, ihr Kaffee besser verstehen und Schlüsselqualifikationen entwickeln, um Zugang zum Markt zu erhalten und fairere Preise von den Käufern erzielen können. Wie können Kaffeeproduzentinnen innovativ sein, um die Herausforderungen zu meistern, mit denen sie konfrontiert sind, und vor welchen Herausforderungen stand Bean Voyage bei der Ausbildung und der Vermittlung zwischen Produzentinnen an Verbraucher in der ganzen Welt?
https://beanvoyage.com/

 

Anschließend an das Gespräch wird der Bean Voyage-Kaffee verkostet.


Film & Diskussion „Welcome to Sodom-dein Smartphone ist schon hier“ am 21.11.18


Dies ist keine von uns selbst organisierte Veranstaltung, sondern von der Organisation WEED e.V. sowie dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg. Wir finden das Thema aber so wichtig, dass wir sie hier mit bewerben.


Zu der öffentlichen Vorführung des Films „Welcome to Sodom - dein Smartphone ist schon hier“ mit anschließender Diskussion im Moviemento in Kreuzberg lädt WEED e.V. zusammen mit den Bezirksämtern Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln.

Der Dokumentarfilm „Welcome to Sodom“ lässt die Zuschauer*innen hinter die Kulissen einer der größten Müllhalden Afrikas blicken, auf der auch E-Schrott aus der EU landet und portraitiert die Menschen, die die Hinterlassenschaften der digitalen Revolution beseitigen. Dabei stehen nicht die Mechanismen des illegalen Elektro-Schrotthandels im Vordergrund, sondern die Lebensumstände und Schicksale von Menschen, die am untersten Ende der globalen Wertschöpfungskette stehen. Die Müllhalde von Agbogbloshie wird höchstwahrscheinlich auch letzte Destination für einen Teil der Tablets, Smartphones und Computer sein, die wir morgen kaufen!

Im Anschluss an den Film findet eine eine Diskussion mit Dr. Otmar Deubzer  von der United Nations University, die den Global E-Waste Monitor erstellt, statt. Vor diesem Hintergrund sollen auch unsere eigene Rolle als Konsument*in und Entsorger*in von Handys, Lap Tops und Co beleuchtet und individuelle sowie institutionelle Handlungsansätze reflektiert werden.

Der Eintritt ist frei!  Platzreservierung nötig/angeraten unter: 030/692 47 85 (Moviemento Kinokasse)

 

Credit Filmplakat: Camino Filmverleih


Faire Kaffetafel zur Fairen Woche am 14.09.18.


Anlässlich der Fairen Woche(n) laden wir zu Kaffee und Kuchen vor unserem Laden ein.

Zusammen mit der Berliner Bohne und Baobab e.V., dem Verein für Bildungsarbeit zu Fairem Handel aus dem Prenzlauer Berg veranstalten wir Freitag nachmittag eine faire Kaffeetafel vor unserem Laden auf der Wiener Straße 16.

Der Verin Baobab e.V. ist mit einem Kaffeestand der Berliner Bohne vor Ort und wir laden Euch ein zu Fair-Trade-Kaffee und Kuchen aus fairen Zutaten.

 

Nehmt Platz an unserer Fairen Kaffeetafel!

 

Natürlich gibt es auch Infos rund um die faire Kaffeeproduktion und den Fairen Handel.

Die Berliner Bohne war ursprünglich eine Kaffee-Initiative von Weltläden und entwicklungspolitischen Organisationen in Berlin. Der Stadtkaffee soll VerbraucherInnen auf den Fairen Handel aufmerksam machen. Die Berliner Bohne wird in verschiedenen Kleinbaurerninitiativen u.a. in Nicaragua, Mexico, Bolivien und Peru angebaut. Mittlerweile wird die 'Faire Bohne' von der GEPA vertrieben.

Um 14 Uhr geht es los. Zu Kaffee und Kuchen seid Ihr eingeladen. Wir freuen uns sehr, wenn Ihr vorbei schaut!


Rückblick: Foto-Mitmach-Aktion "Who made your clothes?"


Hier sehr Ihr die Ergebnisse unserer Foto-Aktion zum Fashion Revolution Day 2018.

 

Ihr habt die Frage gestellt „Who made my clothes?“ und wir haben Euch fotografiert.

 

Aus allen Fotos machen wir ein Plakat für unser Schaufenster und richten die Frage an die Welt!