More than organic!
Die beiden Gründer von wunderwerk, Heiko Wunder und Tim Brückmann, waren jahrelang in führenden Positionen im Modebereich tätig. Diese Tätigkeiten brachten sie zu der Überzeugung, dass es in der Textilindustrie im Hinblick auf Umweltverschmutzung und die Ausbeutung von Mensch und Natur nicht so weitergehen kann wie bisher. 2013 gründeten sie gemeinsam Wunderwerk.

 

Für wunderwerk gehören soziale Verantwortung, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und der Schutz der natürlichen Umwelt untrennbar zusammen.

So ist es für wunderwerk selbstverständlich, beste Materialien aus europäischen Ländern einzusetzen und so umweltfreundlich wie möglich zu produzieren. Daher wird für die Herstellung eines wunderwerk-Produktes darauf geachtet, mit so wenig Chemikalien, Wasser und Energie wie nöglich auszukommen. So weit wie möglich setzt wunderwerk zertifizierte Materialien (beispielsweise kbA, kbT, GOTS) ein. Innovative umweltschonende Fasern wie Buchenholz- und Eukalyptusfasern werden zunehmend eingesetzt. Wunderwerk ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft (IVN) und orientiert sich an dem im Vergleich zu GOTS noch strengeren IVN Best Standard.

 

Erdölbasierte Kunststoffe, „Plastik“, verwendet Wunderwerk nicht. Accessoires wie Knöpfe bestehen aus Steinnuss statt aus Plastik. Auch die Reißverschlüsse und Etiketten haben keine Plastikanteile.

Die Produktion und Veredelung erfolgt zu über 90 % in Europa in Fertigungsstätten mit hohen Umwelt- und Sozialstandards. Wunderwerk setzt auf eine faire und nachhaltige Herstellung und besucht seine Produktionsstätten in EU-Europa (Griechenland, Italien und Portugal), Tunesien (Jeans) und Peru ein- bis dreimal im Jahr.
Bei der Jeansherstellung kommt wunderwerk mit gerade mal 3-9 Liter Wasser pro Hose aus. Der Used-Effekt wird durch Sauerstoffbleiche, mechanische Handarbeit, Laser oder stone-wash ohne umweltbelastende Chemie hergestellt. Im Vergleich dazu ist der Wasserverbrauch bei der konventionellen Jeans-Produktion mit ca. 90 bis 160l pro Hose enorm. Der Used-Effekt wird dabei zumeist durch Chlor und das stark ätzende Kaliumpermanganat erzielt und muss wiederum mit viel Wasser ausgewaschen werden, um Restbestände zu entfernen. Die Produktionsweise von wunderwerk Jeans dagegen generiert einen geringen Wasser- und Energieverbrauch und auch eine geringere Wasserverschmutzung.
Ebenfalls zum Einsatz kommen innovative Färbetechniken wie ‚mal tinto’, bei der das Kleidungsstück komplett am Stück (und nicht der Stoff vor der Verarbeitung) mit einem besonderen Kaltfärbeverfahren gefärbt wird. Bei der Verwendung der Farbstoffe berücksichtigt Wunderwerk die von der GOTS herausgegebene Positivliste für Farbstoffe.
Dies bedeutet, dass Wunderwerk keine stark umweltbelastenden Chemikalien verwendet wie Chlor, Chrom VI oder Kaliumpermanganat sowie keine erdölbasierende Rohstoffe (Acryl, Polyester, Polyamide, Polyurethan). Kaliumpermanganat ist stark wassergefährdend, was neben seiner Oxidationswirkung bei der Entsorgung von Permanganat Resten zu beachten ist. Es besitzt durch seine stark oxidierende Wirkung eine ausgeprägte Reizwirkung auf lebendes Gewebe, so dass es leicht zu Verätzungen kommt. Jeglicher Kontakt jenseits der medizinischen Anwendung oder gar orale Aufnahme ist zu verhindern. Permanganatstäube verursachen am Auge eine Trübung der Hornhaut.
Die Kleidung von Wunderwerk kann also mit gutem Gewissen gegenüber Mensch und Natur getragen werden! Die Kollektion ist nur zum Teil vegan, wir führen die veganen Jeans von Wunderwerk, aber auch Parkas, die mit Wolle aus biologischer Tierhaltung gefüttert ist (eines unserer wenigen Woll-Produkte).

Von Wunderwerk haben wir die schön klassische Männerjeans Rigid Harry im Programm.

Für Frauen führen wir die graue-schwarze Amber-Jeans, die super sitzt und sowohl für Büro als auch zum Ausgehen geeignet ist.

Für den Winter gibt es bei uns kuschlig warme Parkas von Wunderwerk.



Facts für Eilige

Wer?  Ein junges Modelabel mit innovativer ökologischer Produktion

Woher? Düsseldorf

Was? Hosen, Jacken sowie Oberbekleidung für Frauen & Männer

Zertifikate?  GOTS (Teile der Kollektion)

Materialien?  Bio-Baumwolle, Modal

Produktionsländer?  Portugal, Italien, Griechenland, Tunesien (Hosen), Peru

Vegan?  Zum Teil (Jeans: ja!)