Das kleine äußerst sympathische ägyptische Upcycling-Label Up-Fuse wurde von den zwei jungen Produktdesignerinnen Yara Yassin and Rania Rafie in Kairo gegründet.

Up-Fuse designt und produziert stylische Upcycling-Taschen aus alten Plastiktüten und ist gleichzeitig ein Sozialunternehmen, das lokale Communites und benachteiligte Gruppen in Kairo in die Produktion der Taschen und Rucksäcke miteinbezieht und sie durch Ausbildung unterstützt.

Die Idee von Up-Fuse war aus dem Wunsch geboren, aus den unglaublichen Plastikmüllbergen, die sich in einem Viertel in Kairo, der sogannten Garbage City meterhoch stapeln, etwas Schönes und Sinnvolles zu kreieren und dabei gleichzeitig auf das Müllproblem aufmerksam zu machen und die Menschen, die in der Garbage City leben, zu unterstützen. Herausgekommen sind  einzigartige Rücksäcke & Taschen, die jeweils aus insgesamt 15-30 Plastiktüten hergestellt werden.

Für das Selbstverständnis von Up-Fuse ist es essentiell, dass jeder Schritt in der Wertschöpfungskette ihrer Produkte wertvoll ist und jede Arbeit, die gemacht wird entsprechende Wertschätzung erhält.

Für den ersten Schritt, das Sammeln, Reinigen und Verarbeiten der Plastiktüten aus denen die Taschen hergestellt werden, arbeitet Up-Fuse mit “Roh El Shabab”, einer lokalen NGO in Manshayet Nasr, der sogenannten 'Garbage City' in Kairo zusammen. Aus den gesammelten und gereinigten Plastiktüten wird durch einen Erhitzungsprozess das bunte Material “Sabi” hergestellt. 

Jedes Produkt, dass sich durch diese Technik ergibt, ist also handgemacht und absolut einzigartig, da sich die Farben und Muster der Rucksäcke und Taschen aus der Zusammensetzung der verarbeiteten Plastiktüten ergeben.

In der NGO unterrichtet UP-Fuse junge Menschen, die die Schule verlassen haben, weil sie für den Unterhalt ihrer Familie arbeiten müssen, in Upcycling-Techniken. Das Handwerk soll ihnen dabei helfen, ihre Schulausbildung zu beenden und dabei dennoch ihre Familie finanziell zu unterstützen. Ein Teil der Einnahmen von Up-Fuse gehen direkt zurück an die NGO, die die Jugendlichen in ihrer Ausbildung unterstützt und ihnen hygienische Arbeitsbedingungen ermöglicht.

Sowohl für die NGO als auch für Up-Fuse ist Frauenförderung ein wichtig Thema, weshalb darauf geachtet wird, dass speziell Mädchen und Frauen dort unterstützt werden und einen Schulabschluss zu bekommen.

Die Endverarbeitung und das Nähen der Taschen aus dem Sabi-Material und Biobaumwolle wird dann in El Warraq (ebenfalls Kairo) von dem Ledertaschenschneider A’m Sobhi gemacht.

A’m Sobhi, der sein ganzes Leben damit verbracht hat, hochwertige Lederhandtaschen für den ägyptischen Markt zu nähen, hatte in den letzten Jahren immer mehr mit chinesischen Billigtaschen-Importen zu kämpfen und ist froh, dass er mit diesem innovativen Produkt eine neue Einnahmequelle gefunden hat, um sich und seine Familie zu versorgen.

Also für uns klingt das Up-Fuse-Projekt nach einer richtig guten, runden Geschichte und wir hoffen, Ihr mögt die Taschen und Rucksäcke ebenso wie wir!

In diesen Video könnt Ihr Rania von Up-Fuse kennenlernen. Die zweite Gründerin, Yara, kennen wir sogar persönlich, sie war schon bei uns im Laden zu Besuch :-)


Wir haben von Up-Fuse Rucksäcke in zwei verschiedenen Größen, Tote-Bags, Umhängetaschen sowie Gürteltaschen. Jedes Teil ist absolut einzigartig! Up-Fuse hat alle Taschen auf unseren Wunsch hin mit schwarzem statt naturfarbenem Stoff (teilweise aus Biobaumwolle) verarbeitet. Die Fotos sind also nur exemplarisch (Fotos unserer Taschen folgen).


Wir haben diese schicken Tote-Bags von Up-Fuse mit schwarzem Kontraststoff im Angebot. Jede Tasche ist anders!

Die Rucksäcke haben wir in groß und klein ebenfalls mit schwarzem Kontraststoff. Jeder Rucksack ist individuell.

Auch die Gürteltaschen hat Up-Fuse mit schwarzem Kontraststoff für uns gemacht.



Alle Fakten auf einen Blick:

Wer?  Kleines Taschen-Upcycling-Label gründet von zwei jungen ägyptischen Designerinnen

Woher? Kairo, Ägypten

Was? Rucksäcke & Taschen

Zertifikate?  Nicht nötig :-)

Materialien?  Recyceltes Material aus alten Plastiktüten & Biobaumwolle 

Produktionsländer? Ägypten (zusammen mit einer NGO und einem Schneider)

Vegan?  komplett!

Faires Plus: Ihr unterstützt eine NGO, die jungen Menschen eine Ausbildung und saubere Arbeitsbedingungen ermöglicht, sowie einen Taschenschneider, der es durch billige China-Exporte immer schwerer hatte, zu überleben. Zudem werden in einem Rucksack 30 alte Plastiktüten aus der Garbage City in Kairo 'entsorgt' und sinnvoll und hübsch wiederverwertet.